Aktuelle Produktionen


Deine Spuren im Sand

Das ultimative Bamberg-Programm von und mit Heidi Friedrich und Arnd Rühlmann

 

Sie sind „vo do“? Oder wohnen Sie nur „do, sind also „net vo do“? Und wenn Sie „vo do“ sind, ihre Eltern aber nicht, dann sind sie doch „net vo do“!

 

Der Sand – Schmelztiegel der Kulturen, Dorf in der Stadt, Open-Air-Festgelände. Kontrast aus Tradition und Moderne. Edelweißschützen und Lüpertz, Leberkäs und Sushi.

Der Bürgerverein 4. Distrikt wird heuer 125 Jahre alt, und Kabarettistin Heidi Friedrich und Gruselchansonnier Arnd Rühlmann werfen ihren ganz eigenen, satirischen und musikalischen Blick auf den „Sand“.

 

Sie beantworten Fragen, die sich viele vielleicht nie gestellt haben. Warum darf der Bürgerverein 4. Distrikt nicht Bürgerverein „Sand“ genannt werden? Wo liegen seine Außengrenzen und wie werden sie verteidigt?

Warum heißt die Sandkerwa Sandkerwa, wo doch ein Großteil des Festes mittlerweile auf dem Gebiet des Bürgervereins Kaulberg stattfindet? Immer mehr Ferienwohnungen erobern das Gebiet, wo wohnt demnächst der normale Sandbewohner? In Hohengüßbach? Wunderburg? Im Keller? Oder übernachtet er besser gleich auf dem Keller?

 

Selbst wenn sie „net vo do“ sind, keine Angst, das macht nix! Heidi Friedrich und Arnd Rühlmann sind es auch nicht! „Deine Spuren im Sand“- ein Abend für Bamberg Kenner und solche, die es schon immer sein wollten.

 

Oder auf Fränkisch formuliert: A Bogramm über die vo do, vo zwaa, die wo zwar net vo do senn, aber aa scho so lang do senn, dass sie die vo do kenna.

Fanclub der Sehnsucht

Die wundersame Welt des Funny van Dannen
mit Arnd Rühlmann und Michael Bauer

 

PREMIERE am 20.04.2018


Der deutsche Liedermacher, Schriftsteller und Maler Funny van Dannen ist seit über 20 Jahren Kult. Seine Songs wie „Nana Mouskouri“ oder „Lesbische, schwarze Behinderte“ werden von Udo Lindenberg, den Toten Hosen und anderen berühmten Künstlern gecovert.


 

Arnd Rühlmann und Michael Bauer sind begeisterte van-Dannen-Fans und widmen dem schelmischen Barden nun einen ganzen Abend im nana theater.


Mit Spaß und Schmackes musizieren sie dabei auf Gitarre, Keyboard, Glockenspiel, Plastikeimern, Mohrrüben und anderen kuriosen Instrumenten. Sie singen über Fischsuppe, Steuerflüchtlinge und George Clooney, erzählen Geschichten von Fußball, Nebelmaschinen und Schilddrüsenunterfunktion und fabulieren über unbekannte Pferde, Okapiposter und die heilende Kraft von blühendem Blödsinn. Dabei schimmert bei allem - manchmal absurden und manchmal hintergründigen - Humor immer wieder deutliche Gesellschaftskritik durch.


Heraus kommt bei dieser wilden Mischung ein Abend voller Witz, Poesie und gnadenloser Ohrwürmer.

Brunzhummlblöda Blunzn

Die größten Hits der „Meise von Gaustadt“

Nach dem riesigen Erfolg von Arnd Rühlmanns Fastenpredigt waren viele Zuschauer nun auch neugierig auf die einzigartige Künstlerin, die er als Agent vertritt. Also darf die „Meise von Gaustadt“ doch noch einmal das letzte Wort haben, bevor der Club Kaulberg in die wohlverdiente Sommerpause geht.


Die Karriere der Hantua Gonzales, von der Sir Andrew Lloyd Webber einmal sagte, sie sei „eine faszinierende Mischung aus Caterina Valente, Sadam Hussein und Urmel aus dem Eis“, ist nicht aufzuhalten.
Mittlerweile hat Publikumsliebling Hanuta mit ihren Liedern wie „Brunzhummlblöda Blunzn“, „A weng mehr Knusprigkeit“ oder „Wenn Du blau bist, lacht jeder dich aus“ eine stetig wachsende Fangemeinde - auch auf YouTube - bezaubert.


Und so bringt die Träller-Transe noch einmal ihr Comedy-Konzert ihrer alten „Suber-Hits“ voller mitreißender Lieder und witziger Texte. Mit großem Herzen und noch größerer Klappe besingt sie Bambados, Sandkerwa und Maxplatz, lästert über Ü-30-Partys, gibt Fränkisch-Nachhilfe für Touristen und musikalische Tipps zum Loswerden lästiger Liebhaber.

Leichen im Keller

Zeichnung von Bernd Schramm

Mörderische Geschichten mit Arnd Rühlmann und Gästen

 

Wenn die Nächte länger werden und der Herbst in die Domstadt einzieht, öffnet auch Rekordleser Arnd Rühlmann wieder sein Gruselkabinett und lädt zu „Leichen im Keller“. Daher heißt es ab dem 21.09. wieder alle 14 Tage sonntags: „Guten Abend, liebe An- und Verwesende!“


Die Lesungen mit ihrer Mischung aus Literatur, Spannung und schwarzem Humor mittlerweile Kultstatus unter den Fans, und das seit 1999!
Zum 10jährigen Bestehen der Reihe veranstaltete Rühlmann gemeinsam mit dem Bamberger E.T.A.-Hoffmann-Theater einen 72stündigen Lese-Marathon und hält seitdem den Rekord für die "längste Krimi-Lesung der Welt"!

 

Und auch in der mittlerweile 18. Saison gibt es jede Menge makabre, unheimliche und satirische Unterhaltung mit hochkarätigen Gästen aus der Theater- und Kleinkunstszene. Ein gruseliges Vergnügen mit Gänsehautgarantie!

 

Mehr Gruselspaß auf Facebook:

https://www.facebook.com/leichenimkeller

Zimtstern Fiasko

Weihnachten am Rande des Wahnsinns
Szenen und Lieder mit Johanna Moll und Arnd Rühlmann

Nach dem Riesenerfolg von „Lametta Inferno“: die neue Weihnachtskomödie im nana theater im Club Kaulberg! Wieder singen, spielen und erzählen Johanna Moll und Arnd Rühlmann vom Fest der Liebe und des Wahnsinns.


In aberwitzigen, kabarettistischen aber auch anrührenden und poetischen Szenen und Liedern treffen sie auf fiese Sternsinger, fränkische Festtagsmuffel und Hausfrauen am Rande des Nervenzusammenbruchs.


Mit viel Humor berichten sie von garstigen Geschenken, bumsfidelen Betriebsfeiern und katastrophalen Krippenspielen, sie entzaubern dörfliche Traditionen und trällern begeistert komödiantische Kantaten. Texte aus eigener Feder und zeitlose Texte der Weltliteratur wechseln holterdipolter ab - bis schließlich klar ist: selbst wenn alles schief geht, kann es immer noch verdammt lustig werden!

Michael Bauer: Käpt'n Prinzessin

Konzert mit den sympathischen Bamberger Liedermacher

Michael Bauer ist zweifellos einer der besten Singer/Songwriter in Bamberg und hat sich in den letzten Jahren einen festen Platz in der fränkischen Musikszene erarbeitet.


Im neuen Programm „Käpt’n Prinzessin“ singt der junge Künstler von ungewöhnlichen Helden, Sperrmüllsofas und dem perfekten Moment für den „letzten Kaffee“.
Mit seiner Mischung aus Folk, Pop und Soul entführt der Bamberger Musiker die Zuhörer in eine eigene kleine Welt. In deutschen und ein paar englischen Texten erzählt er Geschichten, die aus Begegnungen entstehen - mal mit viel Selbstironie, mal sehr nachdenklich. Und immer gibt es eine Menge zwischen den Zeilen zu entdecken.
Ein Leckerbissen für die Fans von handgemachter Musik.