Aus unserem Archiv


Dein Gast, das penetrante Wesen

Bedienungs-Bekenntnisse und Gastro-Geheimnisse
Szenische Lesung mit Arnd Rühlmann,
am Piano: Rolf Böhm

Haben Sie sich schon mal gefragt, was der Barkeeper von Ihnen denkt, wenn Sie am Tresen „das Übliche“ bestellen? Wie findet es eigentlich die Kellnerin, wenn die Gäste im Restaurant spontan die Tische zusammenrücken? Und ist es eigentlich angemessen, mit körperlicher Gewalt zu reagieren, wenn das Gericht des Gastes am Nebentisch leckerer aussieht als die eigene Bestellung?


Der Lokal-Prominente Arnd Rühlmann hat jahrzehn-telange Gastronomieerfahrung und einen Weltrekord im Krimi-Vorlesen - nun bringt  er beide Talente zusammen und serviert einen spritzigen Cocktail aus vielen komischen, satirischen und aberwitzigen Geschichten.
Musikalisch umrahmt wird diese Kneipentour der anderen Art von „Barpianist“ Rolf Böhm. Versteht sich von selbst, dass da beim Wein auch noch das eine oder andere Liedchen geschmettert wird. 

Shades Of Schmalz

Hanuta Gonzales und Ursula Gumbsch lesen Schundliteratur

 

Es gibt unzählige unterhaltsame, anspruchsvolle und sprachlich wertvolle Bücher. Trotzdem lesen unzählige Menschen die Romane von Rosamunde Pilcher oder Nicholas Sparks, und spießig-schlüpfrige Hausfrauenpornos wie die „Shades-Of-Grey“-Trilogie führen die internationalen Bestsellerlisten an. Höchste Zeit also, der hehren Kunst mal den Rücken zu kehren und die Abgründe von Kitsch und Schund auszuloten.
Drama-Dieseuse Ursula Gumbsch und Träller-Transe Hanuta Gonzales wühlen genussvoll in den Sümpfen der Unterhaltungs- und Erbauungsliteratur, plündern die Giftschränke der Liebes-, Arzt- und Abenteuerromane und schrecken sogar vor ambitionierter Lyrik nicht zurück. Aber nur, um das Ganze auf das Bissigste zu kommentieren und gnadenlos zu parodieren!

 

„Ein wunderbarer, literarisch schlimmer und schauspielerisch begeisternder Abend“  (Zuschauerkommentar auf Facebook)

Lametta Inferno

Fröhliche Festtagskatastrophen

mit Johanna Moll und Arnd Rühlmann

Die brandneue Weihnachtskomödie im nana theater im Club Kaulberg: Johanna Moll und Arnd Rühlmann singen, spielen und erzählen vom Fest der Liebe und des Wahnsinns.

In aberwitzigen, satirischen aber auch  poetischen Szenen treffen sie auf  überforderte Engel, fiese Sternsinger und fränkische Festtagsmuffel.
Sie berichten von garstigen Geschenken und katastrophalen Krippenspielen, sie enthüllen dörfliche Traditionen und trällern komödiantische Kantaten.
Bis schließlich klar ist - wenn alles schief geht, kann es immer noch verdammt lustig werden!

Heimatstücke

Gedanken zum Thema Flucht und Asyl

von Nora E. Gomringer, Mäc Härder, Thomas Kastura, Tanja Kinkel, Paul Maar, Martin Neubauer u.v.a.

 

„Bamberg ist uneins in der Flüchtlingsfrage“ - „Völkerwanderung nach Franken“ - „Zahl der Abschiebungen in Bayern steigt - Innenminister zufrieden“

Das sind die Schlagzeilen, die seit Wochen auch die lokale Presse beschäftigen.

Aber wie gehen wir mit diesen fremden Nachbarn um?  Was beschäftigt die Menschen vor Ort, zwischen Hilfsbereitschaft und Angst, zwischen Mitleid und Fremdenfeindlichkeit?

Um sich mit diesem heiß diskutierten Thema auseinanderzusetzen, hat das nana theater ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen und viele Schriftsteller, für die Bamberg Heimat ist oder war, um einen literarischen Beitrag gebeten. 

Herausgekommen ist dabei eine spannende, aufwühlende Collage von Szenen, Geschichten, Dichtungen und Momentaufnahmen voller Hoffnung, Wut, Leidenschaft und mit viel - manchmal bitterem - Humor. 

Gerti Baumgärtel, Ursula Gumbsch und Arnd Rühlmann bringen all diese Facetten auf die Bühne und gestalten einen Abend, der sicherlich für Diskussionen sorgt und lange nachwirken wird.

 

Diese Produktion wurde gefördert vom Kulturamt der Stadt Bamberg.

 

"Aber Rühlmann lässt sein Publikum nicht nur ausschließlich wie einen Stein durch alle Schichten der Hoffnungslosigkeit fallen, mal mit Kodderschnauze, mal böse-aggressiv, mal spitzbübisch, mal mit verhaltener Leidenschaft, aber immer unglaublich präsent, nein - es darf auch gelacht werden. (...)

'Heimatstücke' ist ein Fehde-Handschuh, eine Herausforderung für jedes wache Gewissen. 'Heimatstücke' berührt und ist ein Tritt in den Unterleib. Der Spannungsbogen zwischen der schönen, heilen, weil ja ganz eigenen kleinen Welt, und den unerbittlichen, weil wahren und wirklichen Veränderungen, ist meisterhaft inszeniert." (Fränkischer Tag)

Tödlich Fränkisch!

Krimis aus eigener Herstellung - Lieder aus der Region
mit Heidi Friedrich und Arnd Rühlmann
 
Verbrechen lohnt sich eben manchmal doch – zumindest, wenn es so umwerfend unterhaltsam auf die Bühne gebracht wird wie von Kabarettistin Heidi Friedrich und Gruselchansonnier Arnd Rühlmann. „Die ‚Rosenstolz’ der fränkischen Krimi-Szene“, wie sie von Kollegen genannt werden, begeistern mit ihrer einzigartigen Mischung aus Satire, Spannung und Lokalkolorit eine stetig wachsende Fangemeinde.


Nach dem Erfolg ihrer Bamberger Romane „Tod in Klein-Venedig“ und „Meuterei auf der Christl“ präsentieren sie nun neue, mörderisch komische Kurzkrimis und beweisen einmal mehr, dass man hierzulande nicht nur was von Lebensart versteht, sondern dass es manchmal eben einfach zum Sterben schön ist: Franken- da hängt man doch gerne tot überm Zaun.


Findet man wirklich Ruhe und Frieden im Schrebergartenidyll? Weit gefehlt! Wenn esoterische Selbstverwirklichung und deutscher Ordnungswahnsinn aufeinander treffen, Yin und Yang gegen Recht und Ordnung, kann es mit der harmonischen  Nachbarschaft schnell vorbei sein – und der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Sturm an der Thujahecke auslösen. Doch auch wer der fränkischen Heimat entflieht, Bier gegen Whisky und Bratwurst gegen Bami Goreng austauscht, muss nicht unbedingt sein Glück finden.


Aber keine Sorge, das bisschen Mord und Totschlag soll niemandem die Stimmung vermiesen – schließlich lesen Friedrich und Rühlmann nicht nur mit viel Charme und Humor, stimmgewaltig besingen die beiden gelernten Franken ihre Wahlheimat und lassen mit ihren Liedern alles Schlechte auf dieser Welt wieder vergessen machen.

 

"Friedrich und Rühlmann gaben ihren Mordfällen eine besondere Note, indem sie darüber sangen - und rappten, was die Zuschauer zum Schreien komisch fanden. (...)

Wer kann schon jemandem böse sein, der die Fränkische Mentalität im Allgemeinen und die Bamberger im Speziellen so charmant auf die Schippe nimmt?"

(Die Zwiebel)

Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber

Feste feiern zwischen Contenance und Cointreau
mit Ursula Gumbsch und Christine Fesefeldt

Die Zeit um den Jahreswechsel ist ideal für Nervenzusammenbrüche oder sonstige Gefühlsregungen aller Art, denn Feiertage und Familie bieten das gesamte Spektrum von Emotionen - von kuschelweich bis eisenhart!
Schauspielerin Ursula Gumbsch und Pianistin Christine Fesefeldt können davon sowohl ein Lied singen als auch jede Menge Geschichten erzählen.
Und so lesen und musizieren die beiden Damen von lustigen, peinlichen, sentimentalen und strapaziösen Begebenheiten. Sie erzählen von Begegnungen mit Männern, Müttern, Kindern und anderen Nervensägen und beschreiben den Spagat zwischen der Verpflichtung, Haltung zu bewahren, und dem Drang, sich einen hinter die Binde zu gießen.

 

Die Bamberger Onlinezeitung war übrigens ganz begeistert: Hier gehts zum Artikel

Nicht nur sauber sondern rein!

Schmutziges und Putziges

von und mit Arnd Rühlmann

 

Der Bamberger Kabarettist und Schauspieler Arnd Rühlmann gibt dem Schmutz keine Chance! Der erklärte Putzmuffel wagt sich ans Großreinemachen und präsentiert sein erstes - blitzsauberes - Soloprogramm „Nicht nur sauber sondern rein!“


In einer witzigen, anrührenden und sehr persönlichen One-Man-Show schwärmt der Bamberger Schauspieler von der Sauberkeit der Prilblumenzeit in den Siebzigern, erinnert sich an eine ängstliche Pubertät in den schmutzigen Achtzigern, entdeckt kabarettistischen Staub und musikalisches Gerümpel. Er stößt auf die Flecken der Vergangenheit und die Unordnung des Heute, erzählt von putzenden Models, durchgeknallten christlichen Jugendgruppen, nervtötenden Freundinnen und schwulem Sex in der Provinz. Dass das dem Publikum den ein oder anderen dreckigen Lacher entlockt, ist unvermeidlich. 

Trotzdem gelingt der Balanceakt zwischen Witz und anrührenden Momenten, etwa wenn Rühlmann mit der Gitarre in der Hand den Lagerfeuergeist der Jugendfreizeiten wieder aufleben lässt. Ein Abend voller Erinnerungen: Mal hinreißend komisch, mal sarkastisch, mal mitfühlend melancholisch aber immer unterhaltsam.

Idee, Text und Spiel: Arnd Rühlmann
Regie: Helmut B. Günther
Assistenz: Anna Kammerer

 


Pressestimmen:

„...eine fesselnde, knapp zweistündige One-Man-Show voller subversivem Witz!
Dabei ist es bestimmt keine leichte Kost, die Rühlmann seinem Publikum hier zumutet. (...) Seine vielleicht größte Leistung ist, dass er dabei nie die komödiantische Leichtigkeit oder gar den Unterhaltungswert verliert. (...)
Am Ende bleibt ein hochkomischer, mitreißender und zwischendurch berührender Abend zwischen Kabarett, Comedy und autobiographischem Theaterstück, der dank Rühlmanns Authentizität dem Publikum noch im Gedächtnis bleiben wird. Der lang anhaltende, begeisterte Applaus spricht für sich.“

(Bamberg-Guide)

„Tiefenwirksam schrubbt und scheuert Arnd Rühlmann, statt beim Frühjahrsputz vor Publikum an der Oberfläche zu bleiben. (...) Eine schonungslose Satire mit autobiographischem Hintergrund!“ (Fränkischer Tag)

Von Oben Herab

Balkongeschichten mit Ursula Gumbsch und Stephan Bach

 

Die Ferien sind vorbei und Sie wären trotzdem schon wieder urlaubsreif?  Dann ist das Programm von Ursula Gumbsch und Stephan Bach genau das Richtige!

Mit diesen beiden sympathischen Bamberger Schauspielern wird die Reise nach Balkonien zum Abenteuerurlaub. Der Balkon wird zur Arena, in der sich die Kämpfe des Lebens abspielen: Sex and Crime, Mord und Totschlag, aber auch Halli und Galli, Abgehobenes und Bodenständiges.


Zwei Schauspieler auf einem turbulenten Trip ins heimische Wunderland - Spannung, Humor und Kurzweil all inclusive! Dazu gibt es Musik von Rolf Böhm! Und dann ist da ja auch noch Frau Goeller, Publikumsliebling des Erfolgsprogramms „Shades Of Schmalz“ aus dem Club Kaulberg...